Online Chorprobe mit Zoom – Teil 4

Erfahrungen mit kleineren Gruppen

In diesem Teil meiner kleinen Blogreihe möchte ich euch kurz darüber berichten, welche Erfahrungen ich in einer Online-Probe mit einer kleineren Gruppe gemacht habe. 

Wo waren wir vor der Probe?

Für ein Konzert im November – welches hoffentlich stattfinden kann ­– hat sich ein Teil des Chores (6 Sängerinnen und Sänger) ein Stück ausgesucht, welches dann als Kleingruppe aufgeführt werden soll. Das Arrangement war verteilt, eine Klavierbegleitung als Playback auch (keine Chorstimmen, reine Begleitung) und alle hatten sich ein bisschen damit vertraut gemacht. Es war allerdings unser erste gemeinsame Probe.

Ablauf der Probe

Zunächst habe ich das Stück im Original vorgespielt, dazu habe ich mein Browserfenster freigegeben und ein Youtube-Video laufen lassen, alle waren stummgeschaltet und konnten mitsingen. Danach gab es die erste Fragerunde, ich habe bestimmte Stellen vorgespielt oder vorgesungen und die ersten haben sich getraut, auch mal selbst einen Teil vorzusingen und sich – falls nötig – korrigieren zu lassen. Dann habe ich das Arrangement über meine Notatitionssoftware – ich nutze Sibelius – abspielen lassen, alle konnten es wieder mitverfolgen und mitsingen und wir machten eine zweite Fragerunde. Erste Erkenntnis: allen fiel es jetzt leichter, ihre Stimme mitzuverfolgen. Wir probten das Stück nun abschnittweise, nach jedem Abschnitt wurden die Fragen geklärt, jeder, der wollte, hat mal einen Teil gesungen, und nach knapp 1,5 Stunden waren wir auch durch. 

Wo waren wir nach der Probe?

Um es kurz zu machen: ein ganzes Stück weiter! Ich schätze mal, dass wir in einer Präsenzprobe etwas schneller zu einem vergleichbaren Ergebnis gekommen wären, aber gelohnt hat es sich allemal. 

Fazit 

Dies war bisher meine effektivste Online-Probe, besonders gefallen hat mir, dass viele gute Anregungen aus der Gruppe kamen, alle haben direkt Feedback gegeben, was für sie funktioniert und was weniger, haben selbst Vorschläge gemacht und so zu einem guten Gesamtergebnis beigetragen. Das Abschnittweise Proben von Stellen im Stück wird meine bevorzugte Methode für das Arbeiten in den Breakout-Räumen sein, ob das funktioniert, erfahrt ihr, wenn ich euch über meine erste Probe in einem großen Chor (ca. 40 Teilnehmer) berichten werde.